ORCID in Open Journal Systems (OJS) – Update

Antonia Schrader Blog Leave a Comment

Seit 2016 unterstützt die Open-Source-Software-Anwendung Open Journal Systems (OJS) mit der Version 3.0 die Integration von ORCID (wir berichteten über die Entwicklungen im Blogpost 2017).1 Seither sind die Entwicklungen an OJS und der ORCID-Integration vorangeschritten:  

OJS ist eine frei zugängliche Software zum Verwalten und Veröffentlichen von wissenschaftlichen Zeitschriften. Ursprünglich wurde sie vom Public Knowledge Project (PKP) im Jahr 2001 entwickelt, um den Zugang zu Forschung zu verbessern. Seither erlebt die Anwendung eine stetige Verbreitung. Mittlerweile zählt OJS mit über 10.000 Zeitschriften weltweit zur am weitesten verbreiteten Open-Source-Plattform für die Veröffentlichung von Zeitschriften.2 

Die ORCID-API-Integration erfolgt über ein Plugin, welches ab der OJS-Version 3.2 direkt von PKP als Submodul mitgeliefert wird (vormals war es über die OJS-Plugin-Galerie frei verfügbar). 

Ansicht der OJS-Plugin-Galerie, OJS-Version 3.0
(https://openjournalsystems.com/ojs-3-user-guide/website-settings/ojs-3-plugin-gallery/)


Funktionalitäten

Mit dem Upgrade von OJS auf die Version 3.1.2 wurde auch das ORCID-Plugin um Funktionen erweitert (mehr auf orcid.org). Diese Ergänzungen wurden von einem Team von Mitgliedern der OJS-Community in Deutschland entwickelt, darunter Nils Weiher (Universität Heidelberg) und Dulip Withanage (die Technische Informationsbibliothek (TIB)), deren Einrichtungen auch Mitglieder des ORCID Deutschland Konsortiums sind.

Das OJS-ORCID-Plugin ermöglicht derzeit folgende Funktionalitäten:

  • Sammeln und Authentifizieren von ORCID iDs der Software-Nutzenden, Autor*innen und seit Version 3.1.2 von Mitwirkenden über die ORCID API (sowohl mit der Member-API als auch der Public API möglich)
  • Darstellung der ORCID iD der Autor*innen und Mitwirkenden auf dem Zeitschriftenartikel oder der Preprint-Seite.
    • seit Version 3.1.2: Senden einer automatischen E-Mail an Mitwirkende, um die ORCID iD-Authentifizierung anzufordern:
Darstellung der ORCID iD von Autor*innen in einem Zeitschriftenartikel in OJS
  • Bei Konfiguration mit der ORCID-Member-API kann das Plugin auch die ORCID-Records der Autor*innen und Mitwirkenden mit den veröffentlichten Artikelinformationen ergänzen und bei Änderungen automatisch aktualisieren:
Angabe der OJS-Zeitschrift als Quelle (Source) im ORCID-Record der Autor*innen

Ein Überblick der Funktionalitäten findet sich auch auf https://info.orcid.org/orcid-enabled-systems/

OJS ist zertifizierter ORCID-Service-Provider

ORCID unterstützt die Weiterentwicklungen des OJS-ORCID-Plugins und hat OJS daher als Service Provider zertifiziert. Das seit 2020 bestehende Service-Provider-Zertifizierungsprogramm soll die Zusammenarbeit zwischen Service Provider, wie OJS, DSPACE CRIS, Sympletic Elements u. v. w. und ORCID vertiefen und die Softwarelösungen der Anbieter sichtbarer für die ORCID-Community machen.

OJS im ORCID Deutschland Konsortiums

Derzeit haben fünf Mitglieder des ORCID Deutschland Konsortiums das ORCID-Plugin erfolgreich in ihre OJS-Instanz implementiert bzw. bereiten dies vor.3 Geben Sie in der Übersicht der Mitglieder auf der Unterseite „Konsortium“ einfach „OJS“ in das Suchfeld, um die entsprechenden Mitgliedseinrichtungen herauszufiltern.

Weitere Vorhaben

Seit kurzem ist die ORCID-DE-Projektpartnerin Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB) Entwicklungspartnerin und Mitglied im Advisory Committee von PKP und fördert somit u. a. aktiv die Weiterentwicklung von OJS. Im Fokus stehen die Anpassung von OJS für die Veröffentlichung von Konferenzpublikationen und die Unterstützung von persistenten Identifiern.

Zu Letzterem zählt die Entwicklung eines Plugins zur Unterstützung des Research Organization Identifier (ROR) unter Beteiligung der breiteren Community. Die TIB plant „das ROR-Plugin langfristig zu betreuen und die Anfragen der Gemeinschaft schrittweise zu berücksichtigen. Die erste Iteration der Entwicklung befindet sich bereits in den letzten Phasen.“4

Auf dem ORCID-DE-Workshop zu „Organization Identifier“ im Dezember 2020 berichtete Dulip Withanage zum aktuellen Stand des geplanten ROR-Plugins. Die Folien sind im Open Access auf Zenodo veröffentlicht: http://doi.org/10.5281/zenodo.4303943

Ankündigung

Zum kommenden ORCID-DE-Workshop am 02. Juni 2021 zum Thema „ORCID in Publikations- und Informationsinfrastrukturen“ wird die ORCID-Integration in OJS erneut Thema sein. Die PKP-Entwicklerin Bozana Bokan und Dulip Withanage (Technische Informationsbibliothek (TIB)) werden für Fragen und Anregungen der Teilnehmenden bereitstehen. Mehr zum Workshop hier: https://www.orcid-de.org/5-orcid-de-workshop/

Zur technischen Dokumentation:

1 vgl. https://info.orcid.org/orcid-certified-service-providers-list/ (Zugriff am 02.03.21)
2 vgl. https://pkp.sfu.ca/ojs/ (Zugriff am 02.03.21)
3 siehe https://www.orcid-de.org/konsortium/ (Zugriff am 26.03.2021)
4 https://blogs.tib.eu/wp/tib/2020/11/04/tib-open-access-journal-konferenzpublikationen-infrastruktur/ (Zugriff am 02.03.21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.