ORCID-Claiming in der Deutschen Nationalbibliografie und der GND möglich

Paul Vierkant Allgemein, Blog, GND 0 Comments

Neues aus dem ORCID-DE-Projekt: Wir freuen uns, dass in ORCID seit kurzem das „Claiming“ von Publikationen der Deutschen Nationalbibliografie und der Gemeinsamen Normdatei GND möglich ist. Mit dieser Funktion können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihren ORCID-Record mit Publikationen im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) verbinden. Wenn der eigene GND-Datensatz in einer Publikation verlinkt ist, wird die GND-ID gleichzeitig im ORCID-Record unter „Other IDs“ verknüpft. Dafür sind die gewohnten Schritte des ORCID-Search-&-Link-Service durchzuführen (siehe Abbildung):

  1. In den ORCID-Record einloggen.
  2. Im Abschnitt „Works“ „Search & Link“ anklicken.
  3. „Deutsche Nationalbibliothek (DNB)“ auswählen.
  4. Die DNB autorisieren, die Angaben im eigenen ORCID-Record zu lesen und Metadaten in die Abschnitte „Works“ und „Other IDs“ zu schreiben.
  5. Recherche nach eigenen Publikationen.
  6. Auswahl des eigenen Namens unter jeder Publikation; ist der eigene Name nicht gelistet, sollte dem Link in den Katalog durch Auswahl des Titels gefolgt werden, um zu prüfen, ob es sich um die gesuchte Publikation handelt, ggf. kann dann „I am not listet, but contributed to this publication“ ausgewählt werden.
  7. Auswahl bestätigen.
  8. Auswahl prüfen und Übernahme der Metadaten in den ORCID-Record bestätigen.
  9. Claimer-Reiter schließen und ORCID-Reiter aktualisieren.
  10. Übernommene Metadaten prüfen.

Wenn gewünscht, können anschließend auf orcid.org die Sichtbarkeitsoptionen für die in der DNB „geclaimten“ Publikationen und die GND-ID verändert werden.

 

"Claiming" von Publikationen der Deutschen Nationalbibliografie (https://www.dnb.de/nationalbibliografie) und der Gemeinsamen Normdatei GND in ORCID

„Claiming“ von Publikationen der Deutschen Nationalbibliografie und der Gemeinsamen Normdatei GND in ORCID

Dieser neue „link wizard“ in ORCID erleichtert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor allem im deutschen Sprachraum die Erstellung und Pflege ihrer Publikationslisten, da die Metadaten aller Publikationen der Deutschen Nationalbibliografie geclaimed werden können. Gleichzeitig leistet das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Projekt ORCID DE damit einen Beitrag zur Stärkung der weltweiten Sichtbarkeit von Normdaten der deutschen Wissenschaft.

Eine Auswertung der Claimings und die Übernahme der ORCID-iDs in die GND-Datensätze ist für das letzte Quartal 2019 und dann in regelmäßigen Abständen geplant. Die direkte Verzahnung, also die sofortige Verknüpfung der jeweils anderen Datenbankseite, ist für ein angestrebtes Folgeprojekt „ORCID DE 2“ vorgesehen.

In ORCID können über den DNB-Search-&-Link-Service mehr als 20 Millionen Medienwerke zum Claimen der Metadaten ausgewählt werden. Der Katalog der Deutschen Nationalbibliothek enthält alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen ab 1913, die im Ausland erscheinenden Germanica und Übersetzungen deutschsprachiger Werke einschließlich der im Internet veröffentlichten Bücher (E-Books), Hochschulschriften, Hörbücher, Digitalisate und andere Medienwerke.

Die GND wird insbesondere von Bibliotheken im deutschsprachigen Raum in der Erschließung verwendet, indem Titeldaten mit Personen und anderen Entitäten verknüpft werden. Über die GND werden unterschiedliche Informationsressourcen vernetzt. Durch die Erfassung alternativer Namensformen, wie abgekürzte Vornamen und Geburtsnamen, können im GND-Datensatz Publikationen mit allen Namensvarianten zusammen recherchiert werden. Von welcher namensgleichen Person eine Ressource publiziert wurde, kann jedoch nicht immer zweifelsfrei festgestellt werden. Die Verknüpfung der ORCID iD mit der GND schafft einen Brückenschlag zwischen bibliothekarischen Standards und von Forscherinnen und Forschern selbstverwalteten Daten und trägt zu korrekten Verknüpfungen zwischen Normdaten und Publikationen bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.